Stark im Netzwerk

ÖV-Drehscheibe ZUGWEST mit Schwerpunkt Rotreuz

Am 18. Dezember 2014 hat der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST die Petition "ÖV-Drehscheibe  ZUGWEST" bei Kanton Zug und SBB eingereicht. Mehr als 1300 Personen unterstützen die vier Forderungen zur Stärkung der Mobilität in ZUGWEST.

 

ZUGWEST ist eine boomende Region mit schweizweit überdurchschnittlichem Wachstum und einer hohen Lebensqualität. Immer mehr Menschen leben und arbeiten hier - jeder 4. Arbeitsplatz im Kanton Zug befindet sich in der Region ZUGWEST; Tendenz steigend. Damit nehmen Pendlerbewegungen in der Region laufend zu. Die Gewährleistung von Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft sowie einen intakten Lebens- und Wohnraum und betrifft uns alle. Darum will der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST jetzt die richtigen Weichen stellen, um die gute verkehrstechnische Erschliessung als wichtigen Standortvorteil für die Zukunft zu sichern. Im Fokus liegt dabei die Absicht, Rotkreuz als regionale ÖV-Drehscheibe weiter zu entwickeln und den Bahnhof Cham auszubauen.

 

Die Initiative des Vereins "Ausbau ÖV-Drehscheibe ZUGWEST" deckt sich weitgehend mit bisherigen Anstrengungen des Amts für Verkehr des Kantons Zug. Rotkreuz hat als zweiter relevanter Verkehrsknoten im Kanton Zug überregionale Bedeutung. Neben Zug bietet Rotkreuz Anschluss an die Interregio-Strecke Luzern-Zug-Zürich; von Rotkreuz aus erfolgt die Feinverteilung per Bus oder S-Bahn in die angrenzenden Kantone Luzern, Aargau und Schwyz, in die umliegenden Orte und in die einzelnen Quartiere.

 

Von der Idee zur Machbarkeit

Mobilität und Verkehr sind ein Schwerpunktthema des Vereins Wirtschaftsregion ZUGWEST. Sie hat unter Einbezug der verantwortlichen Abteilungsleitungen und zuständigen Gemeinderäten der Gemeinden Risch, Cham und Hünenberg konkrete Ansatzpunkte für eine verbesserte ÖV-Erschliessung der Region entwickelt und durch Experten auf ihre Machbarkeit prüfen lassen. Die Ergebnisse wurden mit dem Amt für öffentlichen Verkehr abgeglichen.

 

Halbstündlicher Interregio-Halt auf der Linie Luzern-Zug-Zürich

Der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST erachtet einen halbstündlichen Halt des Interregios Luzern-Zürich-Luzern als dringend notwendig und realisierbar. Nebst dem eigenen steigenden Fahrgastpotenzial in der Region ZUGWEST verzeichnet der Bahnhof Rotkreuz heute zunehmende Verkehrsströme aus den Gebieten Aarau/Freiamt, Küssnacht und den angrenzenden Luzerner Agglomerationsgemeinden. Dieser zweite Halt erfordert fahrplanmässige Flexibilität, jedoch keine nennenswerten infrastrukturellen Anpassungen und ist deshalb einfach zu realisieren.

 

Zusätzliche halbstündliche RegioExpress-Verbindung auf der Linie Luzern-Zug-Zürich

Umfassende Nachfrageanalysen im Rahmen der öV-Planung des Kantons Luzern weisen nach, dass die Nachfrage auf der Strecke Luzern - Zug - Zürich mittelfristig nicht mehr durch Zugsverlängerungen befriedigt werden kann. Der Kanton Luzern fordert in seiner Planung (ÖV-Bericht 2014 - 2017) ergänzend zu den beiden Interregios (IR) die mittelfristige Einführung von zusätzlichen halbstündlichen RegioExpress Verbindungen (RE). Solche Regioverbindungen mit Halt auch in Subzentren sind für die Region ZUGWEST von grossem Nutzen. Der Verein misst den neuen Regionalexpressverbindungen hohe Bedeutung zu und unterstützt diese Initiative.

 

Anbindung Aarau/Freiamt an Rotkreuz

Im Kanton Aargau sind Bestrebungen im Gange, eine schnelle Verbindung vom Raum Aarau durch das Freiamt nach Rotkreuz und weiter in den Süden zu realisieren. Damit soll diese Region auch vom Gotthard-Basis-Tunnel profitieren können. Die schnelle Verbindung Richtung Süden war bereits Teil des Bahn-2000-Konzepts, wurde bis anhin aber noch nicht realisiert. Eine gute ÖV-Verbindung in den Raum Aarau/Freiamt sowie in den Süden ist auch im Interesse der Wirtschaftsregion ZUGWEST. Einerseits um den alltäglichen Pendelverkehr für Arbeitskräfte regionaler Unternehmen zu verbessern. Andererseits sieht der Verein in einer direkten Bahnverbindung von Rotkreuz über Arth-Goldau ins Tessin und weiter nach Italien vor allem Vorteile für einen verbesserten Freizeitverkehr. ZUGWEST unterstützt die Forderung nach einem schnellen NEAT-Anschluss des Raums Aarau via Freiamt ab 2018.

 

Infrastruktureller Ausbau der Bahnhöfe Cham und Rotkreuz

Mit dem Konzept "Bahn und Bus aus einem Guss" sorgt der Kanton Zug für ein Gesamtsystem mit durchgehenden, nahtlos vernetzten Transportketten im öffentlichen Verkehr. Die Bahnhöfe Cham und Rotkreuz bilden hierbei wichtige Knotenpunkte, die heute jedoch infrastrukturell an ihre Grenzen stossen. Der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST setzt sich daher für den Ausbau und die Erweiterung des Bahnhofes Rotkreuz ein und fordert eine zeitnahe Realisierung einer deutlich verbesserten Verbindung zwischen der Nord- und Südseite des Bahnhofs. Auch für den Bahnhof Cham erachten wir die Gewährleistung von sicheren und bequemen Umsteigemöglichkeiten durch einen entsprechenden Infrastrukturausbau als dringend notwendig.

 

So geht's weiter

Mitte Jahr wurden die formulierten Entwicklungs-Schwerpunkte von den Exekutiven der Gemeinden Cham, Hünenberg und Risch offiziell verabschiedet. Ziel ist es, die daraus abgeleiteten Forderungen mittels Petition breit abgestützt bis Ende 2014 an Kanton und SBB einzureichen. Am 18. Dezember 2014 wurde die Petition ÖV-Drehscheibe ZUGWEST mit 1305 Unterschriften eingereicht. 

Die Petition im Wortlaut

Wir verlangen vom Kanton und von den Schweizerischen Bundesbahnen SBB die Prüfung und zeitnahe Umsetzung folgender Forderungen zur Stärkung des öffentlichen Verkehrs in der Wirtschaftsregion ZUGWEST.

 

  1. Halbstündlicher Interregio-Halt auf der Linie Luzern-Zug-Zürich
  2. Zusätzliche halbstündliche RegioExpress-Verbindung auf der Linie Luzern-Zug-Zürich
  3. Anbindung Aarau/Freiamt an Rotkreuz
  4. Infrastruktureller Ausbau der Bahnhöfe Cham und Rotkreuz

Die Unterschriftensammlung ist beendet. Am 18. Dezember wurde die Petition beim Kanton und der SBB eingereicht.

Herzlichen Dank an alle, die diese Petition unterstützen.

Medienmitteilung

Lesen Sie hier, was die Neue Zuger Zeitung über die Einreichung der Petition "ÖV-Drehscheibe ZUGWEST" berichtete: "Westen will weichen neu stellen", Neue ZZ, 19.12.2014