Stark im Netzwerk

Mitgliederorientierungs-Versammlung und Unternehmeranlass 2014

Gemeinsam für eine starke Region ZUGWEST

An der Mitgliederorientierung im Kalandersaal der Papierfabrik Cham gab der Verein Wirtschaftsregion ZUGWEST am 1. Oktober 2014 Einblick in seine Aktivitäten und Projekte. Ein Schwerpunkt sind Massnahmen zur Förderung einer attraktiven Arbeitsregion ZUGWEST. Geplant ist in Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen Arbeitgebern ein „Sommer-Camp“ für die Ferienbetreuung von Kindern und Jugendlichen.

 

Gleichzeitig hat der Verein eine Online-Petition „ÖV-Drehscheibe ZUGWEST“ lanciert mit der man die gute verkehrstechnische Erschliessung als wichtigen Standortvorteil für die Region ausbauen und sichern will. Dies Online-Petition kann Sie jetzt online unterstützen.

 

Ungebremstes Wachstum

Auch im vergangenen Jahr ist der Verein wieder gewachsen und hat jetzt 700 Mitglieder. 17 Partner engagieren sich für die Anliegen des Vereins und machen mit ihren Beiträgen unter anderem auch die beliebten Netzwerkanlässe möglich, an denen wertvolle Kontakte geknüpft und gepflegt werden. Der Verein dankt allen Partnern für diese wichtige Unterstützung. Ein besonderer Dank geht auch an Peter Buhofer, Verwaltungspräsident der Cham Paper Group, die dem Verein Gastrecht für die Mitgliederorientierungsversammlung und den Unternehmeranlass 2014 geboten hat.

 

Abschiedsgeschenk für Bruno Werder

Die rund 240 anwesenden Mitglieder und Gäste erlebten auch die Ehrung von Vereinspräsident Bruno Werder, der zum letzten Mal die Orientierungsversammlung leitete. Als Mann der ersten Stunde hat er den Verein Wirtschaftsverein ZUGWEST entscheidend mitgeprägt. Da er als Gemeindepräsident von Cham bei den Wahlen nicht mehr angetreten ist, wird er per Ende Jahr auch das Präsidium des Vereins abgeben. Wir wünschen ihm jetzt schon alles Gute und bedanken uns für seinen grossen Einsatz.

 

Fachkräftemangel - Realität oder Panikmache

Am anschliessenden Unternehmeranlass präsentierte Roger Martin, Betriebsökonom und Dozent an der Fachhochschule St. Gallen, in einem spannenden Referat Fakten und Lösungsansätze zum Thema Fachkräftemangel vor und forderte „attraktivere Arbeitgeber“. Roger Martin, Betriebsökonom und Dozent an der Fachhochschule St. Gallen legte am Unternehmeranlass der Wirtschaftsregion ZUGWEST Fakten und Lösungsansätze zum Thema Fachkräftemangel vor und forderte „attraktivere Arbeitgeber“. (Lesen Sie dazu auch mehr in der Medienmitteilung.)

 

Meinungen und Ansichten regionaler Experten

Nach dem Inputreferat von Roger Martin diskutierten unter der Leitung von Thomas Kottmann, Credit Suisse Cham, die zwei Personalverantwortlichen Barbara Hösli von Odlo International und Andreas Jäger Fontana von Roche Diagnostics  sowie der General Manager vom Porsche Zentrum Zug, Jens Hawner. Sie sprachen von den verschiedenen Herausforderungen der Personalrekrutierung heute, erzählten von ihren Erfahrungen mit den Bedürfnisses und Anforderungen von gut geschulten Fachkräften an eine Arbeitsstelle und zeigten, wie sie in ihren Unternehmen darauf reagieren.

 

Fachkräftemangel und die Erfahrungen damit war natürlich auch Thema beim anschliessenden Apéro in der stilvoll dekorierten Kalanderhalle. Hier tauschten sich alte Bekannte aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung aus der Region aus und neue Mitglieder wurden herzlich in der Runde aufgenommen.

Impressionen